«Besondere Lage»: Drei Wochen Fernunterricht – nun Frühlingsferien 

Geschätzte Eltern

Die Jugendlichen gehen nicht zur Schule, aber sie lernen trotzdem – und bauen neue Kompetenzen auf: Technische Herausforderungen meistern, sich einen Überblick über alle Arbeiten verschaffen, einen persönlichen Wochenplan erstellen, Entscheidungen treffen, Zeit einteilen, Anweisungen lesen und verstehen, die richtigen Rückfragen stellen,  Aufträge bearbeiten und zurückschicken, die Woche reflektieren... Die Schülerinnen und Schüler haben auch ohne Präsenzunterricht einiges dazugelernt. Kompliment an die grosse Mehrheit, die diesen ungewöhnlichen Weg bisher mit viel Einsatz und Eigenverantwortung gegangen ist.

Und bei den Lehrpersonen? Sinnvolle Arbeitsaufträge erstellen und aufschalten, Schülerinnen und Schüler coachen, unzählige WhatsApp-Meldungen und Mails lesen und beantworten, Arbeiten einfordern, korrigieren und rückmelden. Ein Ausschnitt aus dem Wochenbericht einer Lehrperson an mich gibt einen kleinen Einblick. «Diese Woche war zudem eine ‘Woche der Videokonferenzen’. Ich habe mit allen Schülerinnen und Schülern der 1C einzeln eine mündliche Lernkontrolle durchgeführt, mit einer Klasse via Jitsi (Anm Verf.: Programm für Videokonferenz) ein Voca-Kahoot gespielt, war an der IVE-Besprechung und an drei Klassenkonferenzen (1A, 1C und 3A) dabei. Es war sehr schön, mit vielen Lehrpersonen und Schülerinnen und Schülern in Kontakt zu sein. Doch ich freue mich auf etwas weniger Bildschirm-Zeit in den nächsten Tagen». Es läuft viel im Fernunterricht, auch für die Lehrpersonen!

Das Ende des Lockdowns ist noch nicht in Sichtweite. Dies hat Auswirkungen auf einige geplante Veranstaltungen der Schule. Wie landesweit fast alle kulturellen, sportlichen und gesellschaftlichen Anlässe werden an der OS Gurmels folgende Aktivitäten leider nicht durchgeführt werden können:

-      Die Klassenlager der 9H

-      Die Spezialwochen der 10H

-      Das Sommersportlager der 11H

-      Die Präsentation der Projektarbeiten (IVE) der 11H

-      Das Konf-Lager für die reformierten Schülerinnen und Schüler

In den nächsten zwei Wochen findet kein Unterricht statt, auch kein Fernunterricht. Trotzdem werden diese Schulferien unter den gegebenen Umständen anders verlaufen als üblich. Ich wünsche Ihnen, geschätzte Eltern, aber auch den Schülerinnen und Schüler und den Lehrpersonen, trotzdem einige entspannte, ruhige Tage und etwas Erholung.

Freundliche Grüsse

Norbert Schwaller

 

Beilage:

Antworten des DOA auf häufig gestellten Fragen